22 January 2009

Meditation hilft den Kindern in L.A.

user-pic
Wie dem Nachwuchs Sinn für Schule, Martial Arts, Klavierunterricht, Schach, Computerklasse, Baseball - und am Wochenende mindestens zwei Geburtstagspartys.

Der Stundenplan des durchschnittlichen zur Volkschule gehenden Los Angelinos ist in der Regel randvoll. Und ewig im Auto von einer Aktivität zur anderen durch die Gegend kutschiert zu werden und dabei stundenlang auf verstopften Freeways im Stau zu stehen, kann auch einen Kleinen ganz schön stressen. Die Eltern an der Westseite von L. A. versuchen, ihren Kindern alles zu bieten: die besten Schulen, die coolsten Klamotten und die hippsten Nachmittagsprogramme. Die ausgefallensten „Birthday parties" und die besten Privatcoaches. Aber trotz all dieser Möglichkeiten und Förderung sind viele der Kleinen schlecht drauf, aggressiv, ja, sogar depressiv.

Nun haben sich drei Celebrities - Filmemacher David Lynch, Schauspielerin Goldie Hawn und Fashionikone Donna Karan - zusammengetan, um diesen gestressten Kiddies zu Hilfe zu kommen. Sie haben es zu ihrer Aufgabe gemacht, die Befindlichkeit der Kinder zu verbessern und kämpfen deshalb dafür, dass Meditationen zu einem fixen Bestandteil der Schulerziehung werden. Denn - so das Trio - keiner lehrt diese mit Aktivitäten überfrachteten Kinder, wie man einmal auch loslässt, sich entspannt und einfach nichts tut. David Lynch, selbst ein treuer Anhänger von Transzendentaler Meditation (TM), hat mit Hilfe seiner David-Lynch-Foundation das so genannte „TM Quiet Time"-Programm ins Leben gerufen. Hierbei sollen alle Schüler zehn bis 15 Minuten still sitzen und sich auf ein Mantra konzentrieren, das von einem „TM"-Lehrer vorgegeben wird. Die David Lynch Foundation hat dieses Programm bereits für 20 Schulen finanziert und weltweit weiteren 50.000 Schülern im Alter zwischen 10 und 18 Jahren diese Technik beigebracht.

Zum Hochglanzmagazin „Angelino" sagte David Lynch klipp und klar: „Die Schüler können mit Hilfe von Meditation ihre Intelligenz und Kreativität entfalten. Sie finden inneren Frieden und mehr Energie sowie innere Liebe, anstatt sich gegenseitig ihre verdammten Gehirne rausblasen zu wollen."

Aber nicht nur David Lynch setzt sich für Kinder und positive Energie ein. Die Non-Profit-Organisationen „Spirituality for Kids" und „Urban Zen" haben sich zusammengetan und Programme ins Leben gerufen, die ebenfalls Kindern helfen sollen, einen Sinn für Bewusstsein und Spiritualität zu entwickeln. Demi Moore, Ashton Kutcher und andere Celebrities halfen mit, Tausende Dollars für diese Organisationen zu sammeln.

Für David Lynch ist Meditation nichts anderes als eine Technik, die jedem helfen kann, sein volles Potenzial zu entfalten. Und das sollte eigentlich der Grundstein eines jeden Erziehungsprogramms sein.

http://mein.salzburg.com/blog/lifestyle/2009/01/meditation-hilft-den-kindern-i.html
SocialTwist Tell-a-Friend

No comments:

Post a Comment